Verrücktes Spiel! Herren holen Punkt in Wien

December 23, 2015

 

Wie in den beiden letzten Spielen gegen den VSV Unihockey II und UF Tirol startete man ähnlich schlecht gegen die Innebandidos aus Wien. Schwerwiegende Unkonzentriertheiten in der Leobner Hintermannschaft führten zu einem schnellen 0:4 Rückstand im ersten Drittel. Die Bandidos nutzten die enormen Schwierigkeiten der Steirer mit hohen Bällen im Slotbereich. 

 

Die Leobner ließen jedoch die Köpfe nach dem vierten Gegentreffer in der 13. Spielminute nicht hängen und kämpften weiterhin um den Anschluss. Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels schrieben die Herren, durch den ersten Bundesligatreffer von Gerald Nageler, endlich an.

 

Mit einem 1:4 aus Sicht der Leobner Herren ging es in die Kabine, wo Coach Helffrich einige Änderungen der Formation vornahm. Dies sollte sich bezahlt machen. Die Defensive arbeitete eindeutig besser und die Steirer übernahmen die Kontrolle über das Spiel. Zunächst erzielte Tobias Helffrich persönlich das 2:4 durch einen Freischlag Shorthanded, ehe er nur zwei Minuten später den Anschlusstreffer zum 3:4 einnetzte. Kurz vor Drittelende konnten man schlussendlich,wieder per Freischlag, den Ausgleichstreffer verbuchen.

 

Man spürte jedoch dass die Leobner Herrenmannschaft mehr wollte und dominierten weiterhin das Spielgeschehen überwiegend mit Kombinationen im gegnerischen Drittel. 

Doch immer wieder gab es Momente in denen die Hintermannschaft nicht konsequent genug argite und so kam es häufig zu gefährlichen Situationen. Eine davon nutzte Patrick Kontschieder zum 5:4 für die Innebandidos.

 

Doch weiterhin war der Kampfgeist des IBC nicht gebrochen und man kämpfte sich erneut zurück. Matthias Gsellmann war schneller bei einem Abpraller und glich zum 5:5 bei einer Powerplay Gelegenheit aus. Nur 30 Sekunden später war die Freude über den Ausgleich schon wieder verflogen. Abermals ging man durch ein unnötiges Tor in Rückstand.

 

Der IBC warf nun alles nach vorne um wenigstens einen Punkt zu retten und zur Erleichterung aller gelang dem Spielertrainer Tobias Helffrich sein drittes Tor und damit ein 6:6 Unentschieden. In der Schlussminute rettete der überragende Matthias Gsellmann das Remis indem er den Ball auf der Torlinie wegschlagen konnte.

 

Alles in allem sahen die Zuseher in Wien ein verrücktes Spiel das durch Eigenfehler auf beiden Seiten bestimmt war.

 

 

Tore für den IBC:

Helffrich (3), Nageler, Neugebauer, Gsellmann

 

 

Im nächsten Spiel im Steirerderby gegen den IC Graz am 17.01.2016 in der Donawitzer Sporthalle müssen die Herren unbedingt die Fehler in der Defensive abstellen um noch weitherin um den Titel in der 2. Bundesliga mitspielen zu können. Die Liga bleibt äußerst spannend. Momentan liegen 4 Mannschaft mit je 5 Punkten dicht aneinander. Wobei UF Tirol ein Spiel weniger und der VSV Unihockey II mehr hat. IC Graz liegt derzeit abgeschlagen mit 0 Punkten am Konto auf dem letzten Platz.

 

Die Damen treffen am 9.01.2016 in München auf den Liganeuling FC Stern München aus Deutschland.

 

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Mitgliedern und Unterstützern

FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GUTES NEUES JAHR!

 

 

Please reload

Featured Posts

22. LE-Open 25. bis 26. Juni 2016

April 1, 2016

1/4
Please reload

Recent Posts
Please reload

Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic

© 2015 IBC Leoben

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now